Literaturtipps Kinderwunsch

Es gibt unendlich viel Literatur zum Thema Kinderwunsch. Nicht jedes Buch ist für jede Frau / Paar gleich gut geeignet, da ja unterschiedliche Themen oder Wünsche vorhanden sind und einige Bücher finde ich persönlich fachlich wie auch vom Inhalt her ungeeignet. 

Deshalb hier eine Auswahl von Büchern, die ich in der Praxis gerne weiterempfehle:

Ein Baby! Unser grösster Wunsch (Beobachter-Ratgeber, Alexandra Bröhm)

Was tun, wenn es nicht klappen will? Dieser topaktuelle und umfassende Ratgeber zum Thema Kinderwunsch informiert darüber, was in der Schweiz möglich ist und wie man sich selber helfen kann. Hier können Sie diesen Ratgeber direkt bestellen.

Gelassen durch die Kinderwunschzeit: Loslassen lernen und empfangen (Birgit Zart)

Eines meiner liebsten Bücher für die Kinderwunsch-Zeit, da es mir in vielen Gedanken und Ansätzen aus dem Herzen spricht. Viel schöne Impulse für die seelische Unterstützung in der Kinderwunsch-Zeit, um diese in Gelassenheit zu erleben.

Das Kinderwunsch-Buch für Männer (Birgit Zart)

Eines der wenigen brauchbaren Bücher für Männer, das ihre männerspezifischen Themen beleuchtet und aufnimmt. Trotzdem auch für Frauen ein empfehlenswertes Buch, das z.b. auch zum Thema Spermiogramm, Männer in der Kinderwunschzeit sehr schöne Gedankenanstösse gibt.

Woher manche Babys kommen / Die Geschichte unserer Familie (Petra Thorn)

Ein wunderschönes Erklärungs- und Aufklärungsbuch für Kinder, die mit medizinischer Unterstützung gezeugt wurden. Können nur direkt beim FamArt-Verlag bestellt werden.

Hoffnung bei unerfülltem Kinderwunsch: Die Fruchtbarkeit ganzheitlich fördern mit Traditioneller Chinesischer Medizin (Annemarie Schweizer-Arau)

Ich habe mir lange überlegt, ob ich dieses wirklich tolle Buch in die Liste aufnehme, weil Ratgeber oft dazu verführen, selber Naturheilmittel auszuprobieren und sich ohne therapeutische Begleitung selber zu behandeln. Oft wird unterschätzt wie wirksam die Pflanzen wirklich sind und schon manche Frau hat sich mit selbst verschriebenen Pflanzenheilmittel in die falsche Richtung "manovriert". Mir gefällt aber der Ansatz von Frau Schweizer, weil ich sehr ähnlich arbeite (z.B. Kombination von TCM und Visualisierungen/Hypnose sowie Anleitung zu Selbstbehandlungsmassnahmen) und ihre Erfahrungen einfach nur bestätigen kann. Ich empfehle aber, in jedem Fall sich mit einer erfahreren Therapeutin bezüglich individuell passenden Massnahmen abzusprechen.
QR-Code