Wir wollen Eltern werden - Verhütung ade...

Zurück zum natürlichen Rythmus nach Verhütung absetzen

Wie schnell dass eine Frau nach dem Absetzen von hormonellen Verhütungsmittel schwanger wird, ist von verschiedenen Faktoren und den persönliche Voraussetzungen, abhängig. Der Körper braucht nach dem Absetzen eine Zeit, um wieder seinen natürlichen Rhythmus zu finden. Dies insbesondere, wenn die hormonelle Verhütung über mehrere Jahre ohne Pause oder mit hohen Dosierungen eingesetzt wurde oder schon vorher Probleme wie z.b. unregelmässige Zyklen bestanden haben, die durch die hormonelle Umstellung während dieser Zeit „ausgeglichen“ wurden. Es kommt häufig vor, dass Frauen bis zu 6 Monate warten müssen, bis sich ihr Zyklus wieder normalisiert hat und ein natürliches Hormongleichgewicht bildet. Ausbleibende, unregelmässige oder stärkere Monatsblutungen sind in dieser Zeit normal..
 
Bei bestehendem Kinderwunsch, ist es deshalb sinnvoll, auch frühzeitig an das Absetzen des Verhütungsmittels zu denken beziehungsweise sich frühzeitig für die passende Verhütungsmethode zu entscheiden. So kann z.B. eine hormonelle Verhütung für eine gewisse Zeit auch mit nicht-hormonellen Verhütungsmethoden (Kondome, NFP, Diaphragma etc.) ersetzt werden, um dem Körper bereits die Möglichkeit zu geben, wieder in seinen eigenen Rhythmus zu finden.
 
Nach ca. 6 Menstruationszyklen sollte sich der Körper soweit erholt haben, dass sein eigener Rhythmus wieder sichtbar ist und der Eisprung regelmässig stattfinden. Ich empfehle den Frauen, zu diesem Zeitpunkt einmalig einen Zyklus lang zu diagnostischen Zwecken die Aufwachtemperatur zu messen und sich selbst genau zu beobachten (Zervixschleim, Mittelschmerz, Brustspannen, Stimmung etc.). Mit Hilfe einer erfahrenen Spezialistin sind in so einer Zyklusbeobachtung viele Hinweise zu erkennen, wie die Voraussetzungen für eine Schwangerschaft wirklich stehen. So ist z.b. ersichtlich, ob und wann ein Eisprung stattfindet und v.a. auch ob die Gelbkörperphase stabil ist, um so bei einer Befruchtung der Eizelle die Einnistung zu unterstützen und die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten. (Bei vielen Frauen nach langer Pilleneinnahme ist die Gelbkörperphase z.b. oft deutlich instabil). Sind hier bereits Ungleichgewichte sichtbar, besteht die Möglichkeit diese naturheilkundlich zu behandeln (TCM, Phytotherapie, etc.). Auch lernen die Frauen dadurch auch ihren Körper so kennen, dass sie z.B. selber erkennen wann ihre fruchtbaren Tage sind. Leider vertrauen viele Frauen heute ihrem App mehr als ihren eigenen Beobachtungen und viele dieser Programme folgen simplen Berechnungen, die manchmal weit neben der reellen Situation sind. So kann z.B. eine Frau mit scheinbar normalem Zyklus von 28 Tagen durchaus den Eisprung erst am 20 Zyklustag haben und eine verkürzte Gelbkörperphase haben, was eine Schwangerschaft aus verschiedenen Gründen erschwert.
 
Ist das Gleichgewicht im Zyklus wieder vorhanden, sind die optimalen Voraussetzungen für eine Schwangerschaft gegeben. Lustvoller und regelmässiger Geschlechtsverkehr führen dann meist in kurzer Zeit zu einem positiven Schwangerschaftstest.

Gesund und voller Energie in die Schwangerschaft

Der Energiezustand der Frau zum Empfängniszeitpunkt bestimmt ihre Gesundheit und Energie während der Schwangerschaft, für die Geburt und auch für die Wochenbett- und Stillzeit, da die Schwangerschaft viel Energie braucht und in dieser Zeit nur sehr wenig Energie aufgebaut werden kann. Auch die kindliche Konstitution hängt von der elterlichen Energie zum Empfängniszeitpunkt ab, deshalb legten die Chinesen immer schon viel Wert auf eine gute energetische Vorbereitung vor einer Schwangerschaft. Bereits bei Absetzen der hormonellen Verhütung kann die Mutter deshalb nebst gesunder, frischer und ausgewogener Ernährung mit der Einnahme eines Multivitaminpräparat beginnen, das idealerweise auch genügend Eisen und Folsäure enthält (erhöhter Bedarf in den ersten Schwangerschaftswochen).
 
QR-Code